Der Verein

"Schafft Tennisplätze" hieß der Aufruf zur Gründung unseres Clubs im Jahre 1925. Heute stehen den Mitgliedern nicht nur die geforderten Plätze, sondern ein moderner, zukunftsorientierter und familienfreundlicher Gesamtkomplex für Tennissport und Freizeitgestaltung zur Verfügung. Würden die Gründer unseres Clubs die Platzanlage heute sehen, sie wären damit sicher sehr zufrieden.

Herzlichen Dank an Hans-Jürgen Schröder, der zum 75-jährigen Jubiläum eine Chronik verfasst hat. Der folgende Bericht ist eine kurze Zusammenfassung aus dieser Chronik.

Chronik

Die Gründerjahre

Einen ersten Anstoß zur Gründung unseres Tennisclubs gab Dr. Heinrich Bassermann im Jahre 1925, als er in der Schwetzinger Zeitung die Forderung stellte: "Schafft Tennisplätze!" Dr. Bassermann wollte mit seiner Initiative vor allem der Jugend die Möglichkeit eröffnen, Tennis zu spielen.

In dieser Zeit war Tennis nur etwas für die sogenannte "vornehme Gesellschaft".

Am 4. April 1928 fand die Gründerversammlung statt. Gelände für Tennisplätze stand im südlichen Teil des Marstallhofes bereit. Erster Vorsitzender wurde Dr. Heinrich Bassermann.

Das Gelände wurde 1957 vom Staatlichen Liegenschaftsamt gekündigt. Bei der Suche nach einem neuen Gelände bekamen die Mitglieder schließlich das Gelände am Odenwaldring.

 

Umzug an den Odenwaldring

 

Am 6. August 1960 fand der Umzug an den Odenwaldring statt und es wurden 3 Plätze eingeweiht. Als Clubhaus diente zunächst ein ausrangierter Möbelwagen.

1965 wurde das neue Clubhaus fertiggestellt.

Viele Neueintritte machten 1966 den Bau weiterer Plätze notwendig.

Mit insgesamt 471 Mitgliedern war der Club 1979 an der Kapazitätsgrenze der Spielmöglichkeiten angelangt. Die Stadt erteilte dem Club die Möglichkeit, weiteres Gelände zu pachten ud es wurden vier neue Plätze gebaut. Somit hatte der Club insgesamt 10 Plätze.

 

Einweihung der neugestalteten Anlage

 

Die Einweihung der neu gestalteten Anlage fand im April 1980 statt.Vorsitzender war Wolfgang Gekeler.

1982 erreichte der Club mit 519 Mitgliedern den bis heute höchsten Mitgliederstand.

1986 ging auf der Mitgliederverammlung nach 10 Jahren als 1.Vorsitzender die "Ära Gekeler" zu Ende. In seiner Amtszeit bekam unser Club mit der Erweiterung und Modernisierung von Clubhaus und Anlage ein neues Gesicht und gilt bis heute als einer der attraktivsten Clubs in der Region. Neuer 1. Vorsitzender wurde Jürgen Schröder. 

Wolfgang Gekeler und Jürgen Schröder sind heute Ehrenmitglieder in unserem Verein. 

 

Umgestaltung im Jahr 2000

 

Der allgemein zu beobachtende Mitgliederrückgang bei Tennisvereinen machte im neuen Jahrtausend auch vor unserem Club nicht halt. Die in die Jahre gekommene Anlage mit 10 Plätzen für 350 Mitglieder machte eine Umgestaltung notwendig. 

Im Jahr 2000 präsentierte der neu gewählte 1. Vorsitzende Achim Bremm einen Plan zur Umgestaltung mit  Reduzierung auf acht Plätze: die mittleren Plätze 4,5 und 6 wurden aufgegeben und auf der freien Fläche ein Centercourt erstellt. Im vorderen Bereich entstand ein Multifeld für Kleinfeldtennis und Basketball.

Außerdem wurde das Clubhaus modernisiert,  das Restaurant freundlicher gestaltet und ein Nebenzimmer für Vorstandssitzungen und geschlossene Gesellschaften geschaffen. 

2004 wurde Manfred Hausen zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt. In diese Zeit  fällt die Sanierung der Terrasse, der Umkleiden und der Bau eines Brunnens zur Bewässerung der Anlage. 

Nach 6 Jahren als 1. Vorsitzender stellte Manfred Hausen sich im Februar 2010 nicht mehr zur Wahl. Nachdem zunächst kein Nachfolger gefunden werden konnte, stellte sich schließlich Julia von Conrady  zur Verfügung. Sie führte den Verein zwei Jahre.

Die Nachfolge gestaltete sich weiter schwierig, so dass sich Manfred Hausen ab 2012 wieder zur Verfügung stellte. Es wurden die Toiletten umgestaltet, eine neue Heizung eingebaut und 2017 neue Fenster-Schiebeelemente im Clubhaus eingesetzt.  

Die 1. Vorsitzenden seit Gründung des Clubs

1928 - 1932         Dr. Heinrich Bassermann

1933 - 1934         Hugo Hörner

1935 - 1939         Heinz Pries

1940 - 1945         Dr. Alfred Hugo Neuhaus

1948 - 1950         Dr. Eduard Eberhard

1950 - 1951         Dr. Alfons Stemmle

1952 - 1957         Sepp Hermann

1958 - 1959         Wolf-Dieter Späth

1960 - 1961         Sepp Hermann

1961 - 1965         Dr. Erwin Stemmle

1966 - 1971         Horst Schadlofsky

1972 - 1973         Ferdinand Plein

1974 - 1976         Hans-Jürgen Schröder

1977 - 1986         Wolfgang Gekeler

1987 - 1988         Hans-Jürgen Schröder

1989 - 1991         Horst Tenscher

1992 - 1997         Jan Fremer

1998 - 1999         Klaus-Dieter Sulzmann

2000 - 2003         Achim Bremm

2004 - 2010         Manfred Hausen

2010 - 2012         Julia von Conrady

2012 -                   Manfred Hausen